Logisches zum Logo

Man kann die Gestaltung eines Logos in etwa mit dem Bau eines Hauses vergleichen.

Vor Beginn wird ein Plan gemacht. Was soll enthalten sein? Wie soll es in etwa aussehen und wo wird es am Ende zu sehen sein? Wie detailliert werden die Elemente sein? 

Aber warum ist die Vorbereitung und Gestaltung eigentlich so aufwändig? Die Antwort ist einfach! Der Designer tanzt auf einem Drahtseil, wenn er Komplexität, Einfachheit und Einzigartigkeit gleichermaßen miteinander aufwiegt. Richtig gute Logos erkennt man daran, dass sie auch in ganz kleinen Größen und ohne Farbe noch funktionieren, zum Beispiel auf einem Briefbogen. (Man denke zum Beispiel an Vodafone oder Apple.) Dabei sollten sie in ihrer simplen Form weiterhin klar dem einen Unternehmen zuzuordnen sein. „Ah! Das Logo – das erkenne ich sofort!“ 

Wie das Logo von Eike Brodtmanns Firma „MAX Baumaschinen“ von der Vorlage bis zum fertigen Entwurf entstanden ist, können Sie hier lesen: Medienzentrum Facebook-Seite